Humanoide Roboter in der Bildung (#ROBO4EDU)

Kurslaufzeit:Selbstlernangebot
Dozent:Universität Marburg
Sprache:Deutsch
Dauer:8 Wochen

Was erwartet Dich in diesem Kurs?

Schon seit langer Zeit träumen Menschen davon, sich ein künstliches Gegenüber zu schaffen, indem sie sich quasi selbst nachbauen. Humanoide Roboter, die in immer mehr Bereichen des täglichen Lebens auftauchen (z.B. als Empfangspersonen in der Hotel- und Reisebranche, als Kundenberater in Kaufhäusern, als mobile Informationspunkte auf Messen usw.) sind eine Manifestation dieses alten Menschheitstraums.

In diesem Kurs möchten wir zeigen, dass humanoide Roboter nicht mehr nur ein Menschheitstraum, sondern sehr greifbar für uns geworden sind. Neben Rasenmäher oder Staubsaugerrobotern existieren zunehmend mehr Roboter, die uns Menschen in unseren Fähigkeiten und unserem Aussehen nachahmen. Was können diese Roboter derzeit? Wie lernen sie dazu? Wie können wir von und mit ihnen lernen?

Diese und weitere Fragen möchte dieser Kurs beantworten und Dir einen ersten Überblick über humanoide Roboter in der heutigen Zeit geben. Da dieser Kurs ein Tochterprojekt des Projekts H.E.A.R.T. (Humanoid Emotional Assistant Robots in Teaching) ist, basiert ein Großteil der Kursinhalte auf den Forschungsergebnissen dieses Projekts. Damit einhergehend werden wir Dir Pepper und NAO vorstellen, beide Forschungsobjekte des Projekt H.E.A.R.T., und diese auch immer wieder als Beispiel für humanoide Roboter heranziehen.

Wenn Du also neugierig auf die Fähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten humanoider Roboter in der Lehre bist, dann bist Du hier richtig!

Was kannst du in diesem Kurs lernen?

  • Du erhälst zunächst allgemeine Informationen zur Thematik.
  • Du lernst die Fährigkeiten von humanoiden Robotern kennen.
  • Du erhälst Einblick in die Programmierung von humanoiden Robotern.
  • Dir wird gezeigt wie man humanoide Roboter einsetzen könnte bzw. wie man sie einsetzt.

Wie ist der Kurs aufgebaut?

  1. Der Status Quo - Humanoide Roboter in der Lehre
  2. Hypothesen und Fragen
  3. Die Fähigkeiten Humanoider Roboter
  4. Sprache und Dialoge
  5. Bewegung
  6. Visuelle Wahrnehmung
  7. Einsatzszenarien
  8. Das Robotikum

Wer führt diesen Kurs durch?

Prof. Dr. Jürgen Handke

Prof. Dr. Jürgen Handke

Jürgen Handke ist Professor für Linguistik und Sprachtechnologie am Institut für Anglistik und Amerikanistik und Board Member der Lenkungsgruppe Neue Medien an der Philipps-Universität Marburg. Darüber hinaus ist er beratendes Mitglied beim Hochschulforum Digitalisierung, einer unabhängigen nationalen Plattform, die in Kooperation mit dem Stifterverband der deutschen Wissenschaft, der Hochschulrektorenkonferenz, sowie dem Centrum für Hochschulentwicklung den Dialog über die Digitalisierungspotentiale der deutschen Hochschulen bündelt und moderiert. Professor Handke betreibt die weltweit größte linguistische Lernplattform, den Virtual Linguistics Campus, und bringt seine Erfahrung aus mehreren Jahrzehnten in der Lehre in das Projekt "Schule 4.0" ein.

Im Dezember 2013 erhielt Professor Handke den Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre. Im November 2015 wurde er mit dem Ars Legendi Preis für exzellente Hochschullehre ausgezeichnet.

Katharina Weber

Katharina Weber

Katharina Weber ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sprachwissenschaft und linguistische Datenverarbeitung am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Philipps-Universität Marburg. Im Projekt "Flexible digitale Kursformate für Lehrveranstaltungen mit Präsenz" erforscht sie, wie sich die flexible Gestaltung eines Kurses im Inverted Classroom - insbesondere die Steigerung der Flexibilität in der digitalen Selbstlernphase - auf die Studierbarkeit auswirkt. Die Lernenden bekommen die Möglichkeit, ihr Lerntempo selbst einzuteilen, wodurch auch für die gemeinsame Arbeit in der Präsenzphase eine Steigerung der Qualität erwartet wird.

Tabea Weiß

Tabea Weiß

Tabea Weiß ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sprachwissenschaft und Linguistische Datenverarbeitung am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Philipps-Universität Marburg. Im Projekt "Interaktive E-Books für die digitalisierte Hochschullehre" verantwortet sie die technische Konzeptionierung und unterstützt die Entwicklung didaktischer Konzepte, um E-Books von reinen Lese- zu interaktiven und adaptiven Arbeitsbüchern weiterzuentwickeln. Perspektivisch sollen Lerner mithilfe dieser "E-Workbooks" in unterschiedlichen Situationen und für unterschiedliche Zwecke Inhalte allein oder in Zusammenarbeit mit anderen erarbeiten und vertiefen können.

Medya Durak

Medya Durak

Medya Durak ist studentische Hilfskraft am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Philipps-Universität Marburg und arbeitet seit 2012 im Virtuellen Zentrum für Lehrerbildung u.a. als Kursleiterin. Sie hat sich über das Virtuelle Zentrum für Lehrerbildung auch zur IWB-Trainerin ausbilden lassen.

Vorraussetzungen

Für diesen Schnupperkurs ist kein spezifisches Vorwissen erforderlich.

Arbeitsaufwand

Für alle Kursaktivitäten sollten ca. 1 Stunde pro Woche eingeplant werden.

Leistungsnachweis

In diesem Kurs kannst du Badges erhalten.

Veranstalter

Philipps-Universität Marburg

Förderer

Bundesministerium für Bildung und Forschung - BMBF  

Lizenz

Sofern nicht gesondert angegeben, sind die Inhalte dieses Kurses lizenziert unter einer

Creative Commons - Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Creative Commons - Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)



Dies könnte Dich auch interessieren