Suchmaschinenoptimierung: SEO bei Google selber machen

suchmaschinenoptimierung seo

Wenn du effektiv, effizient und kostengünstig deine Website voran bringen möchtest, dann fang mit Suchmaschinenoptimierung SEO an. Wir klären dich auf, was sich genau hinter dem Begriff SEO verbirgt und wie du Suchmaschinenoptimierung am besten umsetzen kannst. Du hast es schonmal ausprobiert, aber keine Vorteile daraus für dich ziehen können? Macht nichts. Wir helfen dir dabei, damit deine Website auf Google und Co. für Nutzer glänzen können.

Du schreibst Artikel für deine Unternehmenswebseite oder führst einen eigenen Blog? Du möchtest deine Inhalte nicht nur für dich produzieren, sondern möchtest, dass möglichst viele Leute deine Webseite besuchen, aber eine hohe Reichweite hast du noch nicht? Du recherchierst stundenlang und gibst dir viel Mühe beim Verfassen deiner Beiträge, nur um am Ende festzustellen, dass diese nicht gelesen werden und dass deine Webseite auf Google ohnehin nicht auf den ersten 10 Seiten angezeigt wird? Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO genannt – könnte für deine Websites hier dein Schlüssel zum Erfolg sein.

Suchmaschinenoptimierung bei Google: Was ist SEO?

Suchmaschinenoptimierung oder im englischen auch Search Engine Optimization genannt und daher häufig auch als SEO abgekürzt, bedeutet, eine Optimierung der Artikel, Bilder und Videos auf deiner Website durchzuführen, so dass diese in Suchmaschinen wie z. B. Google für die Nutzer sichtbarer werden. Sichtbar wird deine Website dann, wenn deine Beträge möglichst weit vorne in den Ergebnissen einer Google Suche platziert werden.

Um dies erfolgreich zu schaffen, müssen Artikel, Bilder und Videos mit beeinflussenden Maßnahmen bearbeitet werden, um von Suchmaschinen als relevant erkannt und anschließend höher gerankt zu werden. Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, die Reichweite der eigenen Website zu erhöhen, um so neue Nutzerinnen und Nutzer für den eigenen Internetauftritt zu gewinnen. Und das für die Desktop-Variante und die mobile Version der Webseite.

Wie wichtig ist SEO bei Google?

Warum solltest du SEO betreiben? Ganz einfach: Es gibt Millionen von Suchanfragen zu den unterschiedlichsten Themen. Und das jeden Tag! Wenn jemand bei Google oder anderen Suchmaschinen etwas eingibt, werden häufig hunderte Seiten von Ergebnisse vorgeschlagen. Aber: Hast du dich jemals durch alle Vorschläge durchgeklickt? Wohl kaum. Die meisten Leute klicken in Suchmaschinen nicht einmal eine Seite weiter, sondern überfliegen nur die Ergebnisse auf der ersten Seite. Das ist kein Mythos, sondern Realität.

In seiner Studie zu Klickwahrscheinlichkeiten in den Google SERPs kam Johannes Beus zu dem Ergebniss, dass 99,1 Prozent der Klicks auf die Webseiten fallen, die von Google auf der ersten Seite angezeigt werden. Ganze 60% der Klicks kann die Website verbuchen, die von Google an erster Stelle positioniert wird. Du siehst, es ist von hoher Bedeutung, wie die Beiträge deiner Websites ranken. Es gilt, sich Wettbewerbsvorteile zu schaffen. Hierfür stellt dir das Suchmaschinenmarketing zwei Optionen für deine Websites bereit.

Was ist SEO und SEA?

Vielleicht hast du bereits die Abkürzung SEM, SEA und SEO in Verbindung mit Online-Marketing gehört. SEM steht für Search Engine Marketing. Es umfasst alle Maßnahmen des Suchmaschinenmarketings mit dem Ziel die Positionierung in der Ergebnisausgabe in Suchmaschinen zu verbessern und somit die Sichtbarkeit zu erhöhen, so dass Nutzer für die eigene Website generiert werden. SEM bietet dir zwei Optionen: SEA und SEO.

SEA steht für Search Engine Advertising und bedeutet Suchmaschinenwerbung. SEA beinhaltet alle Maßnahmen, die von Google gegen Bezahlung durchgeführt werden, um bei Google sichtbar angezeigt zu werden. Dazu zählt z.B. Google Adwords. Die Unternehmen kaufen sich quasi Sichtbarkeit auf Google. Hier spielt das Mobile Marketing eine übergeordnete Rolle.

SEO steht für Search Engine Optimization und bedeutet Suchmaschinenoptimierung. SEO beinhaltet alle Maßnahmen, die von dir selbst durchgeführt werden, um bei Google überhaupt zu ranken und im positiven Fall möglichst weit vorne angezeigt zu werden.

Infografik: Unternehmen betreiben mehr Online-Marketing - aber nicht mit klassischer Werbung | Statista Mehr Infografiken findest du bei Statista

SEO-Optimierung selber machen

Die Optimierung deiner Inhalte auf deiner Website ist günstiger, als professionelles Marketing mit Google Adwords oder Facebook-Anzeigen durchführen zu lassen. Solch eine Art des Marketings hilft dir zwar bei deiner Sichtbarkeit in den Suchmaschinen, ist aber deutlich teurer, als wenn du in deine eigenen Fähigkeiten investierst und lernst, wie du selber deine Inhalte für deine Nutzer optimierst.

Zudem wird deine Website bei Werbeanzeigen nur so lange auf Google vorne angezeigt, solange du zahlst. Das bedeutet, es ist ein eher kurzfristiger Erfolg. Um ihn langfristig zu halten, musst du immer wieder Werbekosten verbuchen. Bei SEO hingegen hast du die Vorteile, dass es einerseits kostengünstig ist und andererseits für einen langfristigen Erfolg sorgt.

Suchmaschinenoptimierung selber durchzuführen ist kostengünstiger, weil du lediglich in deine Weiterbildung für die notwendige SEO-Expertise investierst und zudem Kosten für die Arbeitszeit, die du für SEO aufbringst, kalkulieren musst. Ein weiterer Vorteil: Lamngfristig stellt sich ein nachhaltiger Erfolg ein.

Denn das Wissen, welches du dir über SEO aneignest, geht dir nicht verloren und die Optimierung, die du an deinem Inhalt vornimmst, auch nicht. Nachhaltiger Erfolg bedeutet aber nicht, dass du dir deine Inhalte nach der Optimierung nie wieder anschauen brauchst. Natürlich solltest du hin und wieder ein Update der Inhalte auf deiner Website durchführen. Wenn du z. B. einen Blog betreibst, kannst du alle drei bis sechs Monate schauen, ob deine Keywords aktuell noch ranken. Wenn sie nicht mehr oder auch schlechter ranken, solltest du ein Update in Erwägung ziehen und deine Keywords ggf. durch interessantere Keywords, die im Trend liegen, ersetzen.

3 goldene Tipps für deinen SEO Erfolg bei Google

Es gibt jede Menge Aspekte, die du für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung beachten kannst, damit die Inhalte deiner Website bei Goolge ganz weit vorne ranken. Dazu zählen vor allem, dass du Inhalt mit Mehrwert erstellst, sinnvolle Keywords einsetzt und Tools verwendest, die dir bei deiner Optimierung helfen.

  1. Mehrwert für deine Besucher kreieren

Einen lesenswerten Inhalt zu kreieren ist das Wichtigste. Du kannst deine Leser nur zu deiner Website führen, indem du Mehrwert kreierst. Betrachte deine Nutzer am besten wie Kunden.  Kunden kaufen nur das, was ihnen Mehrwert bietet und kaufen nur dann wieder, wenn es ihnen wirklich gefallen hat. So verhalten sich auch Besucher auf Webseiten. Deine Inhalte können auf unterschiedlichste Weise Mehrwert bieten. Je nachdem, worauf dein Fokus liegt, kannst du weiterbilden, entertainen, helfen etc.

Deinen Inhalten sollte immer eine gute Recherche zu Grunde liegen. Deine Beiträge sollten mit interessanten Fakten gespickt sein, um richtige und bereichernde Informationen zu vermitteln. Bei Blogtexten ist es zudem sehr wichtig, lange Sätze und viele Fachbergriffe zu vermeiden. Am Ende sollte der Text für den Leser verständlich, leicht lesbar, abwechslungsreich und interessant gestaltet sein.

Viele Aspekte, die für den Leser wichtig sind, wie leicht verständliche Texte oder Keywords werden auch von Google für dein Ranking bewertet. Doch Vorsicht! Du schreibst deine Texte für deine Leser, nicht für Google! Das Keyword oder ähnliche Worte möglichst häufig einzubauen ist zwar gut, aber stört den Lesefluss. Achte stets darauf, dass der Artikel leserlich und interessant bleibt!

  1. Keywords gezielt verwenden

Keywords sind essentiell für eine Suchmaschinenoptimierung. Um ein passendes Keyword zu deinem Thema zu finden, das zudem auch ein hohes Suchvolumina hat, solltest du zunächst Recherche betreiben. Dies kannst du z. B. über Google Suggest, Google Trends oder Google AdWords tun. Auch SEO-Tools haben häufig eine Funktion zur Suche von optimalen Keywords.

Unterschieden wird hierbei zwischen Shorttail- und Longtail- Keywords. Ein Shorttail-Keyword ist ein einzelner Suchbegriff. Meistens ist solch ein Suchbegriff eher allgemein gehalten und hat daher ein hohes Traffic Volumen. Longtail-Keywords sind mehrere Worte oder auch eine Phrase. Aufgrund der Länge sind sie meist spezifischer oder zumindest auf ein Thema begrenzt, wodurch diese mit deutlich weniger Traffic-Volumen, dafür aber auch mit weitaus weniger Konkurrenz zu tun haben.

Wenn du dir nicht sicher bist, welches Keyword am besten zu deinem Text passt, probiere einfach verschiedene aus. Ein Keyword ist auch nach deiner Entscheidung nicht in Stein gemeißelt. Wenn es nicht funktioniert, kannst du es ganz einfach ändern, musst dann allerdings auch einige Bestandteile in deinem Text an dein Keyword anpassen. Und du solltest bei einer Änderung auch eine Umleitung der URLs nicht vergessen. Ein Update deiner URLs ist wichtig, sonst landen die Besucher im Nirwana deiner Website.

  1. SEO-Tools verwenden

Ein Tipp, um dir die Arbeit zu erleichtern, ist die Nutzung von SEO-Tools. Zwei effektive Tools für WordPress sind Banana Content und YOAST SEO. Während Yoast in den Grundfunktionen kostenlos ist, kostet Banana Content monatlich Geld. Langfristig lohnt es sich aber für den Erfolg deiner Webseite zu investieren.

Banana Content bietet dir zunächst eine Übersicht über alle deine Artikel und deren Rankings bei Google. Darüber hinaus hat es verschiedene Funktionen. Es bietet dir eine Keywordrecherche und zeigt dir für jedes beliebige Keyword den sogenannten Bananascore an. Der Bananascore ist das Verhältnis von Konkurrenz und Suchanfragen eines Keywords. Ferner kannst du über Banana Content eine Page Analyse verwenden sowie eine interne Verlinkung, eine Influencer Suche und eine Konkurrenz Analyse vornehmen.

YOAST SEO ist ein WordPress-Plugin. Die wichtigste Funktion von YOAST ist die XML Sitemap, die dir auf Knopfdruck das Melden von neuen Inhalten bei Google abnimmt. Darüber hinaus gibt YOAST SEO dir Informationen darüber, inwieweit dir die Optimierung der URL, des Titels und der Metabeschreibung gelungen sind.

Sowohl Banana Content und YOAST, als auch zahlreiche weitere SEO Tools stellt dir Daniel in unserem zweistündigen SEO-Kurs ganz genau und anschaulich vor.

Unser Kurs zur Suchmaschinenoptimierung SEO

In unserem Selbstlernkurs „Suchmaschinenoptimierung – Wie du erfolgreich in der organischen Google-Suche nach vorn kommst!“ führt dich Daniel Korth, Blogger der Website Finanzrocker, Podcaster und Online-Marketer bei oncampus durch alle entscheidenden Bereich einer erfolgreichen und langfristigen SEO-Optimierung. Anhand von vielen Beispielen aus der Praxis und der Arbeit mit operativen Tools führt dich Daniel durch diesen Selbstlernkurs.

SEO

 

 

Was ist SEO und warum brauche ich es? Wie setze ich SEO um? Wie rankt meine Website bei Google? Welche Tools kann ich verwenden? Wie bin ich langfristig erfolgreich in SEO? Dieser Selbstlernkurs bietet dir Antworten auf alle deine Fragen rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung. Spare dir lieber das Geld für teures Suchmaschienenmarketing und investiere einmalig 100 Euro in deine Weiterbildung zum SEO-Experten! Für einen Einblick in unseren Kurs kannst du dir jetzt schonmal unseren Trailer anschauen.

Fazit: Eine gute und langfristig erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung durchzuführen ist gar nicht so schwer, dafür aber sehr effektiv und weitaus kostengünstiger als bezahlte Marketingkampagnen in den Suchmaschinen. Das einzige, in das du dabei investieren musst, ist in dich und deine Weiterbildung. Und dann kannst auch du ohne weitere Hilfe selber steuern, wo du im Google Ranking landest. Also los, werde selbst zum SEO-Experten!

Weitere coole Artikel für dich:

Mehr über Soft Skills Beispiele

Mehr über Masterarbeit schreiben

Mehr über Soziale Kompetenz fördern erfahren

Mehr über Mitarbeiterführung

Mehr über Selbstständigkeit

Mehr über betriebliches Rechnungswesen

Mehr über Extremsport aus Passion: Oncampus meets Wolfgang Kulow

Mehr über den Academy Cube erfahren

Mehr Zeitmanagement Tipps

Mehr über Stressbewältigungsmethoden

Mehr über BWL Grundlagen erfahren

Mehr über Marketing Basics, die jeder Mitarbeiter kennen sollte

Mehr über Marketing und Projektmanagement im Interview mit Marc Oliver Opresnik

Mehr über Informatik-Studium

Mehr über interkulturelle Kompetenzen

Mehr über Risikomanagement

Mehr über deine Chance auf eine internaionale Karriere in der Tourismusbranche

Mehr über betriebliches Umweltmanagement

Das Barcamp Lübeck 2018. Sei dabei!

Erfahre mehr über Mitarbeitermotivation

10 Tipps für besseres Zeitmanagement

Online-Dating-Tipps: Flirten lernen leicht gemacht

Ein Studium online absolvieren: Alles, was du wissen musst

(Visited 1.383 times, 2 visits today)

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Klasse wie einfach in diesem Artikel wirklich gute SEO Tipps verpackt sind. Ich beschäaftige mich auch mit Suchmaschinenoptimierung und bin kann deine Worte nur unterschreiben. Letztlich kann jeder (mit einem Basisverständnis) SEO betreiben. Das gillt insbesondere für kleine Websiten. Man muss nur etwas geduldig sein und sich das Wissen aneignen.

  2. Finde die Tipps auch sehr hilfreich. Bin nun gerade dabei mich etwas in das Thema Suchmaschinenoptimierung einzulesen und es hat mir sehr geholfen einen Text zu finden der zum einen gute Tipps bereitstellt und zum anderen nicht auf Fachchinesisch geschrieben ist. Habe einen Artikel gefunden, der auch interessant war, aber aus dem konnte ich nicht so viel lernen. Lieben Gruß, Leo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.