Evernote: Das Tool, mit dem du dein Leben organisieren kannst!

Evernote

Kaum ein Organisationstool ist so vielfältig und umfangreich wie Evernote. Evernote hilft dir, deine To-Do’s, Ideen und Projekte an einem Ort zu erfassen und zu organisieren. So hast du alles immer auf einen Blick parat und kannst sicher sein, dass du nichts Wichtiges vergisst. Das Tool ist quasi dein digitales Notizbuch, das dich immer begleitet. In diesem Blogartikel stellen wir dir Evernote und seine Funktionen vor und zeigen dir, wie du damit deine Produktivität verbessern kannst.

Organisation im Alltag: Mit welchen Tools planst du?

Das Smartphone hat heutzutage bei vielen Menschen den guten alten Kalender als Organisationstool abgelöst. Bereits morgens beim Frühstück werden der digitale Tagesplan und die anstehenden Termine und Aufgaben gecheckt. Auch während der Arbeit greifen wir mittlerweile vermehrt auf digitale Organisationstools zurück, ordnen unsere To-Do’s und machen uns Notizen für anstehende Meetings. Auch der gute alte Einkaufszettel hat ausgedient – fehlende Dinge werden einfach in einer digitalen Liste gemeinsam mit der Partnerin oder dem Partner gesammelt und dann während des Einkaufs abgehakt. Und Ideen und Hotels für den nächsten Urlaub werden in der WhatsApp-Gruppe mit Freundinnen und Freunden hin- und her geschickt.

Aber wäre es nicht schön, wenn du alle deine Aufgaben in einer App haben könntest und nicht für jeden Lebensbereich ein anderes Tool benötigen würdest? Klingt zu schön um wahr zu sein? Nein, denn genau das bietet dir die App Evernote.

Evernote: Dein Life Management Tool

Die Evernote Corporation wurde 2008 von Stephen Patschikow in Redwood City, Kalifornien gegründet und ist ein international agierendes Unternehmen. Mittlerweile wird Evernote in 25 Sprachen auf der ganzen Welt eingesetzt und wird von 225 Millionen Menschen genutzt. Offensichtlich hat das Tool als viele überzeugt. Grund genug, sich Evernote und seine Funktionen mal genauer anzusehen.

Evernote ist ein Onlinedienst, der dir ermöglicht, Notizen abzuspreichern. Das geht sowohl vom Computer aus über den Webeditior oder die Desktop-Version oder unterwegs vom Smartphone aus per App. Du kannst deine Notizen nach Lust und Laune nach Datum, Titel oder Tags speichern – je nachdem, wie du das am übersichtlichsten findest. Besonders praktisch ist auch die Suchfunktion innerhalb der App. So findest du jederzeit schnell eine bestimmte Notiz.

Evernote bietet dir die Möglichkeit all deine geschäftlichen und privaten Termine, Pläne und Inspirationen in Form von Notizen, Dokumenten, Fotos oder Audiodateien zu speichern und somit alles Wichtige in deinem Leben in einer einzigen App zu organisieren. Dadurch hilft dir Evernote auch in stressigen Zeiten einen guten Überblick zu behalten.

Welche spezifischen Funktionen macht Evernote besonders?

Wie bei vielen anderen Apps auch, kannst du mit Evernote Notizen speichern, diese als Aufgaben kenntlich machen und eine To-Do-Liste bzw. Checkliste zum Abhaken erstellen. Zudem kannst du deine Notizen mit einer Erinnerung versehen. Dies sind allerdings alles mittlerweile Standardfunktionen, die selbst die vorinstallierte Notizfunktion auf deinem Smartphone anbietet. Auch die Funktion Notizen mit anderen zu teilen, indem man sie via E-Mail oder Social Media Apps versendet, ist nicht neu.

Was Evernote jedoch von anderen Apps unterscheidet ist, dass du deine Notizen mit anderen Evernote-Usern direkt in der App teilen kannst. Das ist beispielsweise Ideal für Projekte bei der Arbeit, an denen du gemeinsam mit deinen Kolleginnen und Kollegen arbeiten kannst. So kann jeder seine Anmerkungen hinzufügen, was die Projektplanung wesentlich erleichtert und vor allem übersichtlich macht. Und auch wenn du einen Urlaub mit deinen Freundinnen und Freunden planst, ist diese Funktion richtig praktisch. Hotels, Ideen für Ausflüge und Termine kannst du so übersichtlich an einem Ort festhalten.

Besonders praktisch ist die Arbeit mit Evernote auch durch die Funktion, Notizen in verschiedenen Dateiformaten einfügen zu können. Zwar kannst du Fotos abspeichern und Audiodateien aufnehmen auch mit anderen Apps auf deinem Smartphone. Evernote kann aber zusätzlich Textinhalte aus Dokumenten oder Fotos erkennen und extrahieren. Das funktioniert sogar bei handgeschriebenen Texten – vorausgesetzt, sie sind halbwegs leserlich geschrieben. 😉

Du siehst also: Evernote bietet die ein oder andere praktische Funktion, die dir hilft, dich zu organisieren. Aber brauchst du überhaupt einen digitalen Allraoundplaner, der dir hilft, dein Leben zu organisieren? Es ging doch vorher auch ohne App, oder?

Evernote
To-Do-Listen sind in Evernote kein Problem.

Warum ist Evernote als Produktivitätstool so wichtig?

Klar hast du dein Leben bisher auch immer mit dem guten alten Taschenkalender organisiert bekommen. Aber viele Menschen fühlen sich mittlerweile erdrückt von den Massen an Informationen, die uns tagtäglich von überall überschwemmen. Die Digitalisierung entwickelt sich rasant und lässt die Informationsflut immer größer und schneller werden. Mails ploppen in deinem privaten und deinem Arbeits-Postfach auf, bei WhatsApp warten manche Kontakte seit Wochen auf deine Antwort und auf Facebook hast du gerade einen Artikel auf deinem Lieblingsblog entdeckt, den du nachher unbedingt noch lesen möchtest.

Evernote hilft dir dabei, mit genau dieser Flut an Informationen zurecht zu kommen. Es ist ein Ort, an dem du alles, was du dir merken möchtest, schnell und unkompliziert speichern kannst. So hast du den Kopf wieder frei und kannst dich auf die Dinge fokussieren, die genau in diesem Moment wichtig sind.

Evernote ist quasi dein zweites, digitales Gehirn. Sobald du etwas in der App aufgeschrieben und gespeichert hast, kannst du es getrost vergessen. Denn die App erinnert dich genau dann, wenn du die jeweiligen Informationen brauchst und tatsächlich verarbeiten willst. Mit dem beruhigenden Wissen, dass alles Wichtige bei Evernote abgelegt ist, kannst du dich besser konzentrieren und so produktiver arbeiten. Außerdem wird Stress reduziert, wenn du dein Leben besser organisierst und das Gefühl hast, alles im Griff zu haben und nichts zu vergessen. Nicht umsonst ist ein Elefant das Logo von Evernote – denn diese Tiere sind für ihr gutes Gedächtnis bekannt.

Funktioniert Evernote auch für dich?

Richtig und konsequent eingesetzt hast du mit Evernote also ein gutes Werkzeug an der Hand, um alle möglichen Bereiche deines Lebens zu organisieren und so deine Produktivität zu stärken. Doch jeder Mensch arbeitet und organisiert sich anders. Vielleicht hast du ja schon die für dich optimale Organisation gefunden – dann herzlichen Glückwunsch!

Aber wenn du dich auch häufig von der Informationsflut heutzutage erdrückt fühlst und du noch keinen Weg gefunden hast, damit umzugehen, dann solltest du dir Evernote auf jeden Fall mal genauer anschauen. Die Basic-Variante des Tools ist kostenfrei und reicht zum ersten Kennenlernen und testen auf jeden Fall aus. So kannst du die Funktionen in Ruhe ausprobieren und herausfinden, ob Evernote etwas für dich ist.

Um dir die Entscheidung noch leichter zu machen, haben wir für dich noch fünf gute Gründe für und gegen Evernote gesammelt.

Fünf gute Gründe gegen Evernote

  1. Du planst einfach nicht gerne und hast häufig das Gefühl, dass die Planung bei dir länger dauert, als wenn du einfach direkt anfängst? Dann ist Evernote wahrscheinlich nicht das richtige Tool für dich.
  2. Du verbringst ungern Zeit an deinem Smartphone und dir ist die digitale Welt sowieso nicht geheuer. Du hast z.B. Angst, dass deine ganzen Daten plötzlich verloren gehen oder dein Konto gehackt wird. Dann bleibe am besten bei den altbekannten Planungstools wie Kalender & Co. Evernote ist schon eher etwas für die, die den digitalen Wandel befürworten.
  3. Du benutzt bereits eine andere Produktivitätsapp und bist damit völlig zufrieden. Wenn das für dich super funktioniert, dann kannst du es eigentlich so lassen. Never change a winning team!
  4. Wenn du ungeduldig bist und dich nicht gerne in neue Tools hineinfuchst, dann ist Evernote vielleicht nicht das richtige für dich. Aufgrund der vielen Funktionen dauert es nämlich eine Weile, bis du dich organisiert hast und das Tool wirklich nützlich für dich ist.
  5. Evernote ist in seinen Grundzügen kostenlos, wenn du allerdings sehr viel Speicherplatz haben möchtest, dann musst du Geld bezahlen. Daher lohnt sich die Premiumversion auch nur, wenn man den Speicherplatz auch richtig ausnutzt und sowieso gerne plant.

Fünf gute Gründe für Evernote

  1. Evernote ist digital. Dies spart dir lästiges Schleppen von Kalender, Notizbuch & Co. Auch verpufft dadurch das Problem, alles immer durchzustreichen bis nichts mehr zu erkennen ist. Mit Evernote ist und bleibt alles übersichtlich.
  2. Du kannst mit Evernote alles speichern, was du willst. Evernote ist dein Archiv, dein Zukunftsplan und deine Organisation im Hier und Jetzt. Du kannst deine Verträge, Konten und Mails im Archiv speichern und deine Bucketlist und Jahresziele in einem Zukunftsnotizbuch. Darüber hinaus hast du natürlich unzählige Möglichkeiten, deine täglichen Termine, Aufgaben oder Meetings abzulegen.
  3. Bei Evernote kannst du deine Dokumente und Notizen von jedem beliebigen Ort aus speichern. Wenn du am Rechner arbeitest, kannst du Evernote nebenbei im Browser öffnen. Ansonsten kannst du alles ganz bequem und easy von unterwegs aus auf deinem Tablet oder Smartphone in der Evernote-App speichern.
  4. Du kannst Evernote sowohl für deine Privatangelegenheiten, aber auch für dein Business verwenden. Plane Teammeetings, Projekte oder Gespräche mit Kundinnen und Kunden ebenfalls direkt in der App. Schalte sie zudem für deine Kolleginnen und Kollegen frei. Dadurch werden Informationswege verkürzt, was wiederum die Chance steigert, dass alles zu 100% zur richtigen Zeit am richtigen Ort ankommt. Dies wiederum erhöht die Produktivität bei der Zusammenarbeit.
  5. Das Beste: Du brauchst nicht mehr an alles zu denken, sondern legst alles bei Evernote ab. Somit ist alles langfristig abrufbereit und du kannst dich immer voll und ganz auf eine Sache konzentrieren. Dies steigert deine Produktivität enorm.

Nicht das richtige dabei?

Bist du von den Vorteilen nicht überzeugt? Dann mag Evernote schlichtweg nicht die geeignetste App für dich sein. Es gibt selbstverständlich noch viele weitere Applikationen im App-Store. In unserem Blogbeitrag „Produktivitäts-Apps: Mit diesen 9 arbeitest du effektiver“ haben wir dir neben Evernote acht weitere Apps vorgestellt: Asana, Boomerang, Brain.fm, Lastpast, Pomodoro-Timer, Rescue Time, Trello und Todoist. Vielleicht ist eine andere App dabei, die mehr zu dir und deinem Leben passt. Probiere dich auf jeden Fall mal durch, damit du ebenfalls dein persönliches Life-Management-Tool findest.

Es gibt aber viele andere Wege, an seinem Zeitmanagement und seiner Produktivität zu arbeiten.

Ratschläge einer Zeitmanagement-Expertin: Cordula Nussbaum

Um dein Selbst- und Zeitmanagement zu optimieren, hilft es auch, Tipps und Tricks von einer Person vom Fach zu erhalten. Cordula Nussbaum ist dafür genau die richtige Ansprechpartnerin. Seit über 30 Jahren ist sie als Speakerin, Trainerin und Coach für Selbst- und Zeitmanagement tätig. Dabei geht sie den Ursachen von Stress, Zeitnot und Demotivation auf den Grund und vermittelt Know-How und Strategien für eine erhöhte Produktivität. Im Interview „Zeitmanagement für kreative Chaoten“ bekommst du eine ersten Eindruck von ihrer Arbeit.

Selbstlernangebot: Zeitmanagement Online-Kurs

Wenn du dir mehr Wissen zum Thema Zeitmanagement aneignen und das Problem an der Wurzel packen möchtest, bevor du dir mit Hilfe einer App deine Pläne erstellst, dann schau‘ dir doch mal unseren Zeitmanagement Online-Kurs an. Hierbei lernst du dein Zeitmanagement zu analysieren, dieses mit deinen Zielen abzugleichen und deine Ziele effektiv zu priorisieren. Darüber hinaus erwirbst du Skills bezüglich der Planung, Umsetzung und Kontrolle deiner Produktivität. Am Ende bist du fähig, deine Arbeitsqualität zu steigern!

Folgende Inhalte erwarten dich im Online-Kurs Zeitmanagement:

Zeitmanagement Kurs
Online-Kurs Zeitmanagement
  1. Grundlagen des Zeitmanagements
  2. Analyse des Ist-Zustandes
  3. Zielsetzung
  4. Planung
  5. Prioritätensetzung und Entscheidung
  6. Realisation und Kontrolle
  7. Kommunikation und Informationsverarbeitung

Für einmalig 50 € investierst du in dein Zeit- und Selbstmanagement und kannst sechs Monate auf den Kurs zugreifen. Am Ende des Kurses kannst du nicht nur produktiver arbeiten, sonder erhältst auch ein Weiterbildungszertifikat.

Fazit: Evernote kann dir deine Organisation erleichtern

Evernote ist auf jeden Fall ein echtes Allroundtalent, was Planung und Organisation angeht. Wenn du also generell schnell den Überblick verlierst und das der Hauptgrund für deine bescheidenes Selbstmanagement ist, dann könnte Evernote genau das richtige für dich sein. Denn dieses Tool liefert dir genug Möglichkeiten, dich planungstechnisch auszutoben. Wenn du dazu noch gerne online bist und alles digital haben möchtest, dann ist Evernote auf jeden Fall einen Versuch wert. Probiere die App einfach mal aus!

Weitere Artikel für Dich

10 Zeitmanagement-Tipps und Methoden, mit denen du produktiver wirst

Mehr über Netzwerksicherheit mit Olivia von Westernhagen

Vielfalt fördern im Klassenzimmer

Marketing: Marc Oliver Opresnik im Interview

Erste Hilfe-Schulung im Unternehmen

Mehr über Finanzbildung und Altersversorgung

Academy Cube: Digitale Karrieren fördern

Mehr über 22 places und fotografieren

Vorteile von Finanz-Apps

Konsumpsychologie durchschauen: Wie du zum Kauf verführt wirst!

Richtig fotografieren – Tipps und Tricks für Einsteiger

Geburtsvorbereitungskurs online

(Visited 194 times, 3 visits today)

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.