Einführung in Excel: Excel Tabellen formatieren

Excel Tabellen formatieren

Excel ist das bekannteste Tabellenkalkulationsprogramm der Welt. Jeder von uns hat wohl schon einmal mehr oder weniger umfänglich damit gearbeitet. Von einfachen Anwendungsfällen bis hin zu komplexen Berechnungen hat das Programm von Microsoft alles zu bieten und ist daher für viele Zwecke einsetzbar. In diesem Artikel geben wir dir eine kurze Einführung in Excel und zeigen dir im Speziellen, wie du Excel Tabellen formatieren kannst. Außerdem erklären wir dir auch, wie einfach es ist, einzelne Datenbereiche zu formatieren.

Excel, das bekannteste Tabellenkalkulationsprogramm

Excel ist neben Word und Powerpoint eines der bekanntesten Programme aus der Microsoft Office Reihe. Es gibt wohl kaum jemanden, der mit Excel noch nicht gearbeitet hat. Vor mehr als 30 Jahren wurde die erste Version von Excel veröffentlicht – seitdem hat es sich zum am weitesten verbreiteten Tabellenkalkulationsprogramm weltweit entwickelt. Das aktuelle Excel 2019 (Stand Juli 2019) ist nun bereits die 16. Version seit der Veröffentlichung im September 1985.

Excel bietet für Anwenderinnen und Anwender vielfältige Möglichkeiten. Mit jedem Update des Programms werden weitere Funktionalitäten hinzugefügt. Von einfachen Listen, über die Darstellung von Daten in Diagrammen bis hin zu komplexen Berechnungen von Formeln und Analysen kann das Programm eine ganze Menge – wenn du weißt, wie es geht.

Die gute Nachricht: Für alle einfachen Anwendungen ist Excel wirklich sehr leicht zu verstehen. Hast du erst einmal die Grundfunktionen durchschaut, kommst du mit deinem Wissen schon einmal ziemlich weit.

So ist eine Excel-Datei aufgebaut

Bevor du gleich lernst, wie du in Excel Tabellen und einzelne Datenbereiche formatieren kannst, solltest du erst einmal wissen, wie genau so eine Excel-Datei eigentlich aufgebaut ist. Eine komplette Datei in Microsoft Excel nennt man Arbeitsmappe – diese kannst du in beliebig viele Tabellenblätter einteilen (okay, es sind maximal 65.536, was aber für die meisten Zwecke reichen sollte ;)), die unten in Registerform angezeigt werden. Die Daten sind in den sogenannten Zellen enthalten, die wiederum in Zeilen und Spalten eingeteilt sind.

In Excel Tabellen formatieren: So geht’s

Öffnest du ein neues Excel-Dokument, besteht dieses erst einmal nur aus Zellen. Wenn du dann einen bestimmten Datenbereich in eine Tabelle umwandeln möchtest, geht das mit nur wenigen Schritten. Wir zeigen dir, wie das geht.

Zuerst einmal musst du den Bereich der Tabelle markieren, den du formatieren möchtest. Als nächstes wählst du auf der Registerkarte Start „Als Tabelle formatieren“ – dort öffnet sich dann eine große Auswahl an den verschiedensten Formatvorlagen. Suche dir einfach die passende für deinen Zweck aus und wähle diese aus.

Tabelle formatieren in Excel
So formatierst du eine Tabelle in Excel
Beispiel für eine fertig formatierte Tabelle

Zack, schon ist es geschafft! Deine Tabelle ist fertig formatiert und du kannst sie jetzt weiter nach Lust und Laune mit Daten befüllen oder bearbeiten.

Sollten die vorgegebenen Vorlagen nicht das abbilden, was du benötigst, kannst du dir übrigens auch ganz einfach eine benutzerdefinierte Formatvorlage erstellen. Wähle dazu einfach bei „Als Tabelle formatieren“ den Punkt „Neue Tabellenformatvorlage“ und nimm die entsprechenden Änderungen vor. Übrigens: Das gleiche funktioniert übrigens auch mit einer bereits vorhandenen Tabelle.

Bereiche bei Excel Tabellen formatieren

Das Formatieren von Tabellenwerten in Excel je nach Typ des Datensatzes ist eine der grundlegenden Funktionen von Excel, die du auf jeden Fall beherrschen solltest. Denn sie macht deine Daten nicht nur übersichtlicher, sondern auch leichter zu interpretieren. Excel bietet für die Formatierung zahlreiche vordefinierte Tabellenformatvorlagen, die es ganz leicht machen, eine Tabelle schnell zu formatieren. Wir zeigen dir hier an einem Beispiel, wie das geht.

Im folgenden Beispiel zeigen wir dir das Formatieren von Datensätzen anhand einer einfachen Tabelle. Nehmen wir an, du möchtest, dass die Daten in der Spalte „Betrag“ als Währung angezeigt werden. Dafür markierst du ganz einfach die entsprechenden Daten in der Tabelle, die du formatieren möchtest und öffnest dann per Rechtsklick das Menü. Dort kannst du „Zellen formatieren auswählen“.

Es öffnet sich ein Fenster, dass dir alle möglichen Formatierungsmöglichkeiten anzeigt. In unserem Fall musst du dann ganz einfach „Währung“ auswählen, bestätigen und schon sind deine Daten formatiert. Du kannst ggf. noch die Dezimalstellen nach dem Komma anpassen, wenn nötig. In der Regel ist die Währung Euro als Standard festgelegt. Du kannst jedoch unter „Symbol“ unter allen weltweit verwendeten Währungen wählen. Auch kannst du festlegen, dass z. B. negative Zahlen in rot dargestellt werden.

Fertig sieht die Tabelle mit dem formatierten Datensatz dann übrigens so aus:

Wie du siehst, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Formatierung. So kannst du zum Beispiel auch Daten, Postleitzahlen oder Uhrzeiten formatieren oder Prozente angeben. Excel bietet dir Auswahlmöglichkeiten für jeden erdenklichen Anwendungsfall. Klicke dich einfach mal durch!

Fazit Einführung in Excel

In diesem Artikel hast du den grundlegenden Aufbau des beliebten Tabellenkalkulationsprogramms aus der Microsoft-Office-Reihe kennengelernt. Außerdem weißt du jetzt, wie du Tabellen und einzelne Daten formatieren kannst. So kennst du schon einmal zwei wichtige Funktionen von Excel und hast eine gute Basis, dich weiter mit dem Programm zu beschäftigen.

Für einfache Anwendungsfälle ist Excel ein super Tool, in das du dich schnell einarbeiten kannst. Doch auch komplexe Berechnungen von Formeln, Datenanalysen und Co. kann Excel problemlos ausführen. Hier braucht es aber eine nähere Beschäftigung mit dem Programm. Bist du jedoch erst einmal fit in Excel, gibt es fast nichts, was das Programm nicht kann.

Kostenlose Kurse zur Datenanalyse mit Excel

Besonders für die Analyse von Daten ist Excel nicht nur für Studierende, sondern auch für Unternehmen interessant. Denn es ist ein hilfreiches Tool, um Datensätze übersichtlich darzustellen und auszuwerten.

Kommst du aus Schleswig-Holstein und arbeitest in einem Kleinst-, kleinen oder mittelständischem Unternehmen? Glück gehabt! Denn im Rahmen des Projekts Qualifizierung für Datenanalyse in KMU (kurz: DKMU) kannst du noch bis Ende 2019 insgesamt acht Online-Kurse zum Thema Datenanalyse kostenfrei belegen! Zwei der Module beschäftigen sich mit dem Thema Excel: Zunächst kannst du mit „Einführung in die Datenanalyse mit Excel“ alle wichtigen Grundlagen lernen. Aufbauen darauf geht’s dann in „Datenanalyse mit Pivot-Tabellen und Diagrammen in Excel“ weiter in die Tiefe.

Wenn du noch tiefer ins Thema Datenanalyse einsteigen und auch andere Programme kennenlernen möchtest, dann hat DKMU noch eine ganze Reihe weiterer Kurse für dich parat. So kannst du zum Beispiel auch mehr zur Datenanalyse mit SPSS und PSPP und mit Python lernen. Beantwortest du die Quizfragen am Ende des Moduls richtig, kannst du dir dein Weiterbildungszertifikat ganz einfach runterladen. Also, schau doch einfachmal mal auf der Infoseite vorbei und melde dich direkt kostenfrei an!

Alle Kurse finden komplett online statt. Du brauchst also nur einen Internetzugang und schon kann’s losgehen. Dein Vorteil: Du kannst immer dann lernen, wenn du gerade Lust und Zeit hast und bist nicht an starre Kurszeiten gebunden.

Du bist nicht aus Schleswig-Holstein und trotzdem an den Online-Kursen interessiert? Keine Angst, die Kurse werden zeitnah auch für alle angeboten – wir halten dich hier auf jeden Fall auf dem Laufenden!

Gefördert durch das Landesprogramm Schleswig-Holstein
Möglich wird das Vorhaben ​Qualifizierung für Datenanalyse in KMU (DKMU) durch die Förderung aus dem Landesprogramm Arbeit Schleswig-Holstein mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung für die Jahre 2014-2020. Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, die Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen und die Förderung des Potentials junger Menschen. Das Landesprogramm Arbeit hat ein Volumen von etwa 240 Millionen Euro, davon stammen knapp 89 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mehr darüber findest du hier.

Weitere spannende Artikel im Blog

Trello Boards: Deine To-Do’s immer im Blick

10 Gründe, warum lebenslanges Lernen so wichtig für deine Zukunft ist

SPSS und PSPP: Die Datenanalyse-Tools, die mehr können

Was treibt mich an im Leben und im Beruf?

Online-Bewertungsportale für Hotels und ihre Bedeutung für den Tourismus

Weiterbildung Qualitätsmanagement: Die Bedeutung in der Medizintechnik

(Visited 239 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.