Beratungs-Tel: 0800 / 66 22 678

So können Sie bei unseren Online-Kursen sparen

Weiterbildungsbonus für Beschäftigte in Schleswig-Holstein jetzt auch für Online-Weiterbildung möglich!

Mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds ermöglicht das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie Arbeitnehmer_innen eine Förderung von Online-Weiterbildungsmaßnahmen. Der Zuschuss zu der beruflichen Weiterbildungsmaßnahme umfasst 50 Prozent der zuwendungsfähigen Seminarkosten, höchstens jedoch 2.000 Euro der Gesamtmaßnahme, der Arbeitgeber zahlt die restlichen Kosten. Die Neuausrichtung der schleswig-holsteinischen Förderungspolitik mit einer Vielzahl gelockerter Richtlinien hat die Förderung deutlich vereinfacht. Die Mittel des ESF-finanzierten Weiterbildungsbonus sind Arbeitnehmer_innen vorbehalten, die ihren Wohn- oder Arbeitssitz in Schleswig-Holstein haben. Die Förderperiode ist zunächst von 2014 bis 2016.

Weitere Informationen zum Weiterbildungsbonus finden Sie direkt unter www.weiterbildungsbonus.schleswig-holstein.de.

Fortbildungskosten sind steuerlich absetzbar

Wer in seine Ausbildung investiert, kann Steuern sparen. Die Kosten für die Fortbildungsmaßnahmen sind in voller Höhe vom Einkommen absetzbar. 

Der Nachweis von Werbungskosten ist lohnenswert, wenn der Pauschalbetrag von 920 Euro überschritten wird. Zu den Werbungskosten zählen die Kursgebühren, die Fahrtkosten zur Bildungsstätte oder zu Lerngemeinschaften, die Verpflegungspauschalen und die Arbeitsmittel (ab 475,60 Euro, Anerkennung über die Nutzungsdauer!). 

Nicht nur Arbeiter/ innen, Angestellte und Beamte, auch Arbeitslose und Mütter/ Väter im Erziehungsurlaub können Werbungskosten bei einer Fortbildung absetzen, wenn diese der Berufsqualifizierung dienen. Die entstandenen Kosten können in der Steuererklärung unter "Vorab entstandene Werbungskosten" angegeben werden.

Die Bildungsprämie

Der Staat unterstützt Berufstätige, die sich beruflich weiterbilden (nicht für grundständige Studiengänge) möchten, aber über ein geringes Einkommen verfügen. Wer ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro (40.000 Euro für gemeinsam Veranlagte) erzielt, ist prämienberechtigt. 
Der Prämiengutschein gehört zum Programm »Bildungsprämie« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF): Der Staat übernimmt bis zu 50 Prozent der individuellen Kosten für eine berufliche Weiterbildung. Bislang betrug der Zuschuss für Maßnahmen und Prüfungen 154 Euro. Seit dem 1. Januar 2010 kann ein Prämiengutschein bis zu 500 Euro wert sein.
Weitere Informationen unter: http://www.bildungspraemie.info

Ansprechpartner für Lübeck:
Wirtschaftsförderung LÜBECK GmbH
Falkenstraße 11
23564 Lübeck
Herr Sönke Möller
Tel.: 04 51/ 7 06 55-33
Fax: 04 51 / 7 06 55-42
E-Mail: moeller@luebeck.org

Landesförderung für Beschäftigte in kleinen und mittleren Unternehmen

Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und dem wachsenden Fachkräftebedarf der Unternehmen fördert das Land Schleswig-Holstein mit Unterstützung aus dem Europäischen Sozialfonds die Weiterbildungsbeteiligung von Beschäftigten in KMU. Ziel ist, die eigene Qualifikationen zu verbessern, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und zukunftsfähige Arbeitsplätze zu sichern. 
Gefördert werden Beschäftigte in KMU. Der beschäftigende Betrieb muss seinen Sitz oder eine Betriebsstätte in Schleswig-Holstein haben. 

Weitere Informationen unter: http://www.ib-sh.de/aktion_a1

Weiterbildungsbonus Hamburg

Der Europäische Sozialfonds (ESF) und die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wirtschaft und Arbeit, fördern seit November 2009 mit dem Projekt „Weiterbildungsbonus“ gezielt kleine und mittlere Unternehmen (KMU, max. 249 Mitarbeiter/innen) und deren Beschäftigte. Die Kosten für berufliche Qualifizierungen werden über den „Weiterbildungsbonus“ zu 50 % übernommen - maximal 750 € pro Jahr und Person. Voraussetzung für die Förderung ist lediglich, dass die Qualifizierungsmaßnahme arbeitsplatzsichernd für die Beschäftigten und / oder wettbewerbsfördernd für das Unternehmen ist. Kleine und mittlere Unternehmen und deren Beschäftigte können sich bei Weiterbildungsbedarf oder Fragen zur Finanzierung von Bildungsmaßnahmen direkt an PUNKT Bildungsmanagement wenden.

Kontaktdaten
PUNKT Bildungsmanagement
HOTLINE 040-2840783-0
info@weiterbildungsbonus.net
Weitere Informationen unter: http://www.weiterbildungsbonus.net

Bildungsscheck in Nordrhein-Westfalen

Mit einem bundesweit einmaligen flächendeckenden Vorhaben setzt die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen in punkto beruflicher Weiterbildung neue Akzente. Mit dem Bildungsscheck sollen berufstätige Frauen und Männer zu mehr Weiterbildung motiviert werden. Als Anreiz dafür, dass mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, aber auch mehr Unternehmen Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch nehmen, bietet der Bildungsscheck Weiterbildung zum halben Preis: Das Land NRW übernimmt mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds die Hälfte der Weiterbildungskosten (maximal bis zu 500 Euro pro Bildungsscheck). 

Angesprochen werden sollen Beschäftigte kleinerer und mittlerer Unternehmen, die länger als zwei Jahre an keiner vom Betrieb veranlassten beruflichen Weiterbildung mehr teilgenommen haben. 
Weitere Informationen unter: www.bildungsscheck.nrw.de

Qualischeck Rheinland Pfalz

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz fördert mit der Einführung des Qualischecks die berufliche Weiterbildung. 50% der Kosten bis zu maximal 500 Euro pro Person und Jahr wird mit dem Qualischeck gefördert.
Weitere Informationen wer und welche Weiterbildungsmaßnahmen gefördert werden, finden Sie unter: http://www.qualischeck.rlp.de

Kontaktdaten:
Die Rat GmbH 
Paulinstr. 17
54292 Trier 
Tel.: 0800-5888432 
E-Mail: info@qualischeck.rlp.de 

© 2014 oncampus • Impressum • Kontakt • Sitemap