Beratungs-Tel: 0800 / 66 22 678

ReforMOOC

Was erwartet dich in diesem Kurs?

Der MOOC „Die Reformation" soll medial attraktiv aufbereitetes Wissen zur Reformation als historisches Phänomen einem großen Publikum zugänglich machen. Die von Martin Luther ausgelöste Reformation gilt als epochales Ereignis, da sie nahezu alle Lebensbereiche betraf: Glaube, Ehe und Familie, Schule und Universität, Wissenschaft und Kunst, Kirche(n) und Konfessionen, Entstehung protestantischer Staaten und Territorien, Einfluss auf alle Formen frühmoderner Staatlichkeit. Die Reformation besaß Wirkungen weit über die unmittelbare Reformationszeit hinaus. Sie trug zur Entwicklung der modernen Gesellschaft beitrug.

Der Kurs vermittelte Fakten-, Theorie- und Textkenntnisse über die Reformation als historisches Phänomen. Die Teilnehmer soll dazu befähigen, selbständig und kritisch am öffentlichen Diskussionsprozess über die Reformation teilzunehmen, der im Jubiläumsjahr 2017 zu erwarten ist.

Der 12-wöchige Online-Kurs entspricht einem Seminar an der Universität. In abwechslungsreichen Lernformen wird Grundlagenwissen zur Reformation präsentiert:

  • In zwei bis drei Lernvideos, die wöchentlich freigeschaltet werden, gibt es Einführungen und Überblicke zu den jeweiligen Kapiteln.
  • In Kursmaterialien und Textauszügen kann das Gelernte selbständig angewendet und vertieft werden. Hier gibt es Auszüge aus den zentralen Texten der Reformationszeit, kleine Ausschnitte zur Auffassung der Geschichtswissenschaft und andere Arbeitsmaterialien.
  • In Quizzen lässt sich prüfen, ob Faktenanalysen und typische Arbeitsweisen der Geschichtswissenschaft zu den richtigen Schlussfolgerungen führen.
  • In Foren gibt es die Gelegenheit, sich mit anderen zu vernetzen, um gemeinsam Aufgaben zu bearbeiten oder Thesen zu diskutieren.
  • Geplant ist auch ein zusätzliches Angebot: begleitende Wochenendseminare zum persönlichen Kennenlernen und Diskutieren! Der Online-Kurs ist kostenfrei, ganz zwanglos und ohne Prüfung.

Trailer des ReforMOOCs

Was kannst du in diesem Kurs lernen?

  • Grundlagenwissen über Vorgeschichte, Verlauf und Folgen der Reformation
  • Quellenkenntnis zentraler Texte der Reformation
  • Umgang mit typischen historischen Arbeitsweisen und einschlägigen Informationsportalen
  • Einführung in unterschiedliche methodische Zugänge in die Reformationsgeschichte und Einblicke in Teildisziplinen und Methoden des Faches
  • Einordnung des historischen Phänomens ‚Reformation' in unterschiedliche historische Kontexte
  • Selbstständiger, methodisch reflektierter und kritischer Umgang mit Primärquellen und Forschungsmeinungen zur Reformation
  • Befähigung zur historisch reflektierten und fundierten Teilhabe am öffentlichen Diskussionsprozess über die Reformation im Jubiläumsjahr

Wie ist der Kurs aufgebaut?

Der MOOC wird 12 Wochen dauern! Sie absolvieren also wie in einer universitären Veranstaltung ein komplettes Seminar über ein ganzes Semester! Die 12 Wochenkapitel werden sich mit folgenden Themen beschäftigen:

1. Kirche und Reich im späten Mittelalter
2. Vorläufer der Reformation und Reichsreform: Papsttum, Glaubenslehren, Reichsreform
3. Martin Luther (1483-1546): Jugend - Reformer - Reformator
4. Phasen der Reformation I: Akademische Disputationen und der Ketzerprozess gegen Luther
5. Phasen der Reformation II: Die Entfaltung des reformatorischen Programms, Grundlagen, Hauptschriften und erste Gottesdienstordnungen
6. Phasen der Reformation III: Vom Augsburger Bekenntnis 1530 über den Schmalkadischen Krieg bis zum Augsburger Religionsfrieden 1555
7. Reformation konkret - die Reichsstädte: Rahmenbedingungen, Beispiel Nürnberg, Beispiel Biberach
8. Medienrevolution und Reformation
9. Folgen der Reformation I: Staat, Gesellschaft, Wirtschaft
10. Folgen der Reformation II: Migration, Konfessionskriege, Konfessionalisierung
11. Reformationsgedenken: Nationalheld, Denkmalskultur, Vereinnahmungen
12. Reformation und Gegenwart

 

Wer führt diesen Kurs durch?

Apl. Prof. Dr. Rainer Leng

Prof. Dr. Rainer Leng studierte Geschichte, Germanistik, klassische Philologie, Politikwissenschaft und Soziologie an den Universitäten Würzburg und Heidelberg.

Leng war 1994-2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der DFG Forschergruppe „Das Bild des Krieges im Wandel vom Mittelalter zur Neuzeit", 2003-2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bayerischen Akademie der Wissenschaft in München sowie am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen. 2000-2002, 2007-2009 und 2011/12-2014 vertrat er Lehrstühle für Mittelalterliche Geschichte, Landesgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte und Historische Hilfswissenschaften in Würzburg und Stuttgart. Seit 2008 ist Leng außerplanmäßiger Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Würzburg.

Besondere Interessen gelten den Wissenskulturen des Mittelalters, darunter den Technik- und Ingenieurshandschriften im 15. und 16. Jahrhundert. In der Wissenschaftsvermittlung beschreitet er seit einigen Jahren neue Wege in MOOCs und anderen Formen digitaler Lehre.

Mehr zu Vita und Veröffentlichungen auf der Homepage an der Julius-Maximilians-Universität.

Kooperationspartner

Förderer

Kursinformationen

Kursstart: Selbstlernangebot
Kursdauer: individuell
Kursform: 100% online
Sprache: Deutsch
Zulassungsvoraussetzungen: Keine
Kosten: kostenlos
© 2014 oncampus • Impressum • Kontakt • Sitemap