Beratungs-Tel: 0800 / 66 22 678

Touristische Märkte und Forschungsmethoden im Tourismus

Weiterbildung Tourismus: Touristische Märkte und Forschungsmethoden

Die Besonderheiten touristische Märkte und Forschungsmethoden im Tourismus

In diesem Modul werden touristische Märkte als touristische Räume verstanden, in denen Angebot und Nachfrage sowie Vorstellungen und Konzepte verschiedener Akteure aufeinandertreffen. Der unterschiedliche Umgang der Nutzergruppen (u. a. touristische, politische, lokale Akteure) mit räumlichen Bestandteilen lassen touristische Räume überhaupt erst entstehen. Diese Perspektive, die den touristischen Raum als sozial konstruiert ansieht, ermöglicht Ihnen das Erkennen und die Analyse von Möglichkeiten und Grenzen einer touristischen Inwertsetzung. Sie verstehen und beurteilen den Tourismusmarkt als ein Markt von Räumen - bzw. das Reisen als die Nachfrage nach anderen Räumen.

Nach Abschluss des Kurses

  • erstehen Sie die spezifische Beschaffenheit und Dynamik touristischer Märkte, die sich aus der Heterogenität von zum Teil immaterieller, touristischer Leistungsbündel in Abhängigkeit von Anbietern und Nachfragern (Konsumenten) ergibt.
  • sind Sie durch die Konzeptualisierung touristischer Märkte als touristische Räume in der Lage, die an der Entstehung touristischer Räume beteiligten Konstituenten und Wechselwirkungen zu identifizieren. Sie erhalten einen Eindruck, auf welche Weise sich sozial- und kulturwissenschaftliche sowie raumtheoretische Perspektiven Wissenschaftsansätze aus Tourismusmanagement und Tourismusökonomie sinnvoll ergänzen, um Bedingungen, Potentiale und Grenzen der Vermarktbarkeit kultureller Stätten, Vorstellungen und Artefakte im konkreten Fall aufzuzeigen.

  • können Sie die wichtigsten Wissenschaftsansätze, auf die sich die Tourismuswissenschaften methodologisch, erkenntnistheoretisch und inhaltlich stützen, quantitativen bzw. qualitativen Wissenschaftsparadigmen zuordnen und deren zu Grunde liegenden Gemeinsamkeiten und Unterschiede erläutern.

  • lernen Sie verschiedene quantitative Methoden kennen und können deren Vor- und Nachteile, Stärken und Schwächen kontextspezifisch abwägen und erläutern.

Kursinformationen

Kurslaufzeit: Ende September 2017 - Anfang Februar 2018
Anmeldeschluss: 15. Juli 2017
Kursform: 100% online
Sprache: Deutsch
Zulassungsvoraussetzungen: Hochschulzugangsberechtigung
Stundenumfang: Ca. 180 Std. inkl. Leistungsnachweisen
Dozent/in: Dr. Carola May
Anbieter / Studienstandort: Fachhochschule Westküste
Einführungsveranstaltung: Zu Beginn des Semesters findet eine Online-Webkonferenz für alle Teilnehmer des Moduls statt. Es werden dort z. B. die ersten Fragen zum Modul sowie organisatorische Themen besprochen.
Prüfungsleistung: Klausur (mind. 120 Minuten) am Semesterende
Abschluss / Zertifikat: Hochschulzertifikat der Fachhochschule Westküste
Anerkennung: Dieser Kurs kann mit 6 Credit Points (nach ECTS) auf ein mögliches Studium angerechnet werden (bei Vorliegen der Zulassungsvoraussetzungen).
Kosten: 611,20 Euro

Themenüberblick

1. Touristische Märkte – touristische Räume
2. Konstruktion touristischer Räume: Einflussfaktoren, Konstituenten und wechselseitige Konstruktionsbeziehungen
3. Phänomen Tourismus: Wissenschaftsansätze, -paradigmen und -methodologien
4. Quantitative Methoden im Tourismus
5. Qualitative Methoden im Tourismus
© 2014 oncampus • Impressum • Kontakt • Sitemap